Cube Cup 2015

Der Cube- Cup ist neben dem Alpina Cup eine der CC Rennserien in unserer Region. In den vergangenen Jahren wurde schon immer sporadisch an dem einen oder anderen Rennen teilgenommen. Das Haupt- Augenmerk der Figeras liegt ja nun mal im Touren- fahren.

Für die Saison 2015 haben Oliver Schmid und Henning Isenberg die Teamwertung im Cube Cup in Angriff genommen.

SAM 2121Das Erste Rennen ist traditionell das CC Rennen im tschechischen Asch welches am 25.04.2015 auf dem wunderschönen Sportgelände am Hainberg stattfand.

Die Streckenbedingungen waren ausgezeichnet trocken und griffig. Unter diesen Umständen galt es pro Runde den Hainberg ca 4 mal zu erklimmen. Neben Schmid und Isenberg waren auch Martin Moser und Sezer Saygili am Start.

 

Auffahrt auf den Hainberg

 

 

Das lange Rennen kam Schmid und Isenberg sehr gelegen, konnten sie so doch einen kleinen Vorteil gegenüber der sehr CC lastigen Konkurenz nutzen und in der letzten Runde noch einige Plätze gut machen.

SAM 2114

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilnehmer Asch: v.l. Sezer Saygili, Maximilian und Moritz Klement, Henning Isenberg, Oliver Schmid  

Sezer musste das Rennen leider aufgeben und Martin kam unter den gegebenen Trainingsumständen solide ins Ziel.

Am 10.05.2015 ging es dann, diesmal nur für Oliver Schmid und Henning Isenberg auf die neue CC Strecke nach Wunsiedel/ Bad Alexandersbad. Hier hatten sich die Veranstalter eine technisch anspruchsvolle und fordernde Strecke entwickelt welche vier mal zu absolvieren war. Steile technische Abfahrten und von Wurzeln geprägte Single Trails gemischt mit einer gemäßigten Auffahrt prägten die Anforderungen.

Hier musste das Figera Team dann doch einige Federn im vergleich zur Konkurrenz lassen, konnte, aber trotzdem wertvolle Punkte für die Teamwertung sammeln.

SAM 2128

v.l. Oliver Schmidt, Maximilian Klement, Henning Isenberg in Bad Alexandersbad

Weiter ging es am 16.05.2015 auf der Wüstenselbitzer CC Strecke am Reußenberg. Dieser CC Pacours mit einer Streckenlänge von 5,5 Kilometern hatte geschätzte 5 km Singletrail und technische Streckenabschnitte zu bieten. Rockgarden, Wolfsschlucht und Kapuziener sind nur einige wenige der Schlüsselstellen auf der sehr anspruchsvollen Strecke. Klare Vorteile für die CC geprägte Konkurrenz. Isenberg musste in der dritten von vier Runden auf Grund eines technischen Defektes am Schaltwerk aufgeben sodass, das erklärte Ziel wenigstens ein paar Punkte mitzunehmen leider nur der Vater des Gedanken war.

Ein hochklassig besetztes Starterfeld unter Anderem mit Martin Gluth machten den Tag trotzdem zu einem sehr interessanten Event.